+49 (0) 76 41 93 33 90 Lammstraße 27, 79312 Emmendingen

ALPHA-Basenpulver

Artikelnummer: 404-200
Menge: 200 g Pulver

19,90 € ()

   Inkl. 19 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Sofort ab Lager

Inhaltsstoffe

pro Tagesdosis (5 g)

NRV*

Kalium

700 mg

35 %

Calcium

300 mg

37 %

Magnesium

150 mg

40 %

Silicium

48 mg

--

Zink

10 mg

100 %

Vitamin D3

10 g

200 %

Kaliumcitrat, Calciumcitrat, Magnesiumcitrat, Magnesiumcarbonat, Trennmittel Siliziumdioxid,

natürliches Citrus-Aroma, Zinkcitrat, Vitamin D3 (Cholecalciferol)

Frei von Natrium, Lactose, Zucker und Gluten

2 x täglich 2 Messlöffel (entspricht 5 g) in Wasser oder verdünntem Saft auflösen, dazu viel trinken!

Das ALPHA-Basenpulver ist ein hocheffektives Basenpulver mit 95 % Citratgehalt.

Es sorgt im Körper für einen ausgeglichenen Mineralien- und Säure-Basen-Haushalt.

Viele Menschen leiden heute unter Azidose (Störung des Säure-Basen-Haushaltes). Dies kann zu vielen Krankheiten führen. Um eine Azidose auszugleichen, ist es sinnvoll, tief zu atmen (um das Kohlendioxid abzuatmen) und Sport zu treiben. Auch die Einnahme von Basenpulver wird empfohlen.

Häufig bestehen diese aber aus Bicarbonaten (z.B. Natrium- und Calciumbicarbonat), die ebenfalls wie Mittel gegen Magenbeschwerden (Magnesium- oder Aluminiumhydroxid) auch im Darm basisch wirken. Das hat den Nachteil, dass ein basisches Darmmilieu entsteht, das gekennzeichnet ist durch eine krankmachende Darmflora, die Eiweiße in schädliche Fäulnisprodukte umwandelt. Auch ein hoher Eiweißkonsum, insbesondere mit Fleisch, führt im Darm zu Fäulnisprozessen und zur Produktion von hochalkalischem Ammoniak, der ein schädliches basisches Darmmilieu noch mehr fördert.

Ammoniak wirkt so als starkes Stoffwechselgift und hemmt die Energieerzeugung. Ein erstes Zeichen sind oft Müdigkeit und Energiemangel trotz ausreichender Nahrungszufuhr. Da die aufgenommenen Kohlenhydrate und Fette aber nicht verbrannt werden können, führt dies zu einer Gewichtszunahme.
Wenn Basenpulver gegeben werden, sollten deren Mineralstoffzusammensetzungen auf Grundlage von Citraten beruhen. Citrate machen den Darm nicht basisch. Sie regen den Energiestoffwechsel in den Mitochondrien an.
(Auszug aus Gesund statt chronisch krank" von Dr. med. J. Mutter)

Nicht einnehmen bei Alkalose (eine Störung des Säure-Basen-Haushaltes, bei der der ph-Wert des Blutes ansteigt), Kaliumüberschuss oder Nierenversagen.

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung.
Die angegebene empfohlene Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.